Wir fragten: Claudia Roth

 Im heutigen Haus in der Maximilianstraße in Augsburg, das von Frau Hoffmann und ihrem Mann "Arisiert" wurde, befindet sich das Bundesbüro  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Der heutige Besitzer des Hauses, Herr Hoffmann, lehnte jede Zusammenarbeit mit uns ab.
Wir nützten die Gelegenheit um auch grundsätzliche Fragen zu stellen, die mit den Themen unseres Films in Zusammenhang stehen.

 

Das Interview mit Claudia Roth führten wir am 12. Juli 2017 im Zusammenhang mit unserem Film "Die Stille schreit®“.

 

Claudia Roth ist 1955 in Ulm geboren.
1974 Abitur.

Dramaturgin an den Städtischen Bühnen Dortmund und beim "Hoffmans Comic Teater", Managerin der Rock-Band "Ton Steine Scherben". Sprachen: Englisch (f), Französisch (f), Italienisch (G).

Mitgliedschaften in Humanistische Union, Pro Asyl, Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD), Mitglied im Kuratorium der DFB-Kulturstiftung und Kuratorium Universität Augsburg.

1971 bis 1990 Mitglied der Jungdemokraten, seit 1987 Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen (ehemals: Die Grünen). 1985 bis 1989 Pressesprecherin der Grünen im Bundestag, 1989 bis 1998 Mitglied des Europaparlaments und ab 1994 Fraktionsvorsitzende der Grünen im EP; 2001 bis 2002 und vom Oktober 2004 bis Oktober 2013 Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen.

Mitglied des Bundestages 1998 bis 31. März 2001 und seit Oktober 2002; bis 2001 Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe; von März 2003 bis Oktober 2004 Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt. Seit 2013 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. (Quelle: www.gruene-bundestag.de)

 

Die Fragen sind verkürzt, und nur sinngemäß wiedergegeben.

Lokalgeschichte - wie wichtig ist das Thema Ihrer Meinung nach?

Der historische Zufall bringt es mit sich, dass sich die Geschäftstelle von Bündnis 90 / Die Grünen ausgerechnet in einem Haus befindet, das sich über viele Jahrzehnte in jüdischem Besitz der Familie Oberdorfer befand. Es wurde "Arisiert". Eugen und Caroline Oberdorfer wurden ermordet. Herr Hoffmann, der heutige Besitzer lehnt jede Kontaktaufnahme mit uns ab. Was denken Sie darüber?